Das Einzige, was du auslöst, ist Elend.
Willst alles für nichts,
willst deinen Platz in der Geschichte,
und wir können nur drum beten, dass du ihn nie bekommst.

Meine Wölkchen.

Kleine Zöglinge, meine Kinder oder – einfacher gesagt:

Meine Freunde.

Solche, die ich als Freunde bezeichne, in der Hoffnung, dass es kein Irrtum ist, keine Illusion dessen, was sie für eine Rolle in meinem Leben spielen.

Ich werde keine Namen nennen, lediglich Nick- oder Kosenamen. Denn, die, die betroffen sind werden merken, wer gemeint ist.

~:~:~

Elias

Ich kenn dich schon seit Jahren, und bezweifle, dass du irgendwann einmal hier hinein sehen wirst, geschweige denn, dich für so etwas interessierst. Dennoch führe ich dich hier auf, weil du mir am Herzen liegst. Auch wenn wir schon viel Streit in unserer gemeinsamen Zeit gehabt hatten – und sicherlich noch einiger kommen wird. Wir können nicht ohne einander verletzen, wie sich mir aufdrängt.

Trotzdem möchte ich dich niemals missen, es tut weh zu wissen, nicht mit dir reden zu können – geschweige denn dich nicht bei mir zu haben. Wir hatten eine schöne Zeit und werden sicher noch lange miteinander reden – hoffentlich, bis uns der letzte Tag vor Augen geführt wird.

Es ist schon mit dir zu träumen, zu lachen – egal. Ich bin gerne in deiner Nähe. Bei dir beschleicht mich immer das Gefühl, beschützt zu sein, kann mich geborgen fühlen. Lediglich deine Schusseligkeit und dein Hang zum Langsamen vorankommen (ich erwähne die 20 Minuten zum rasieren) kann manchmal ein wenig auf die Nerven gehen. Wie gut, dass ich das in unsere Ausflüge immer mit einkalkuliere…

Duardo

Ein Freund, den ich seit sehr vielen Jahren kenne, leider aber erst drei Mal gesehen. Ich weiß, dass klingt sehr seltsam, aber es ist so. Wir haben viele Meinungsverschiedenheiten gehabt, haben sie auch immer noch – leider. Aber es gab auch Zeiten, die richtig schön waren, und mir gut in Erinnerung geblieben sind. Wie viele Jahre wir uns jetzt wirklich kennen ist schwer zu sagen, aber es sind über fünf. Und alles fing an mit Schokoladenerdbeeren…

Ich hoffe nur, dass du deine letzten Worte nicht ernst gemeint hast, mein Lieber… wenn doch, wäre es sehr schade. Außerdem haben wir uns versprochen, das wir heiraten werden, wenn wir mit 26 immernoch Single sind.  

Bassas Largos

Eigentlich kenne ich ihn noch gar nicht so lange. War auch nur ein Zufall, dass wir uns in einem Chatroom begegnet sind, aber ein guter. Immerhin sind wir seit diesem Tag vor ca. 2 Jahren sehr gut miteinander, verstehen uns, und ergänzen uns in den Dingen, in denen wir uns nicht Gleichen. Es ist ein wenig seltsam, wenn man weiß, dass es noch Jemanden gibt, der genauso ist, wie man selbst – aber irgendwie auch beruhigend. Ich hatte schon seit einiger Zeit vor ihn mal zu besuchen, aber zurzeit wird das eher schwerlich, aufgrund meiner Zeitlosigkeit. Aber das wird schon noch. Und auf diesen Tag freue ich mich! Ja, ich freu mich wirklich sehr auf ihn, das komische Wirr-Wölfchen.

Grey

Mein Wölfchen. Jaha, gut, natürlich nicht direkt meines, aber er ist lieb und ich verstehe mich eigentlich sehr gut mit ihm. Ich kann mit ihm über alles reden, entweder unterstützt er mich, oder er sagt mir seine Meinung. Er ist offen zu mir, auch wenn er nicht viel von sich preisgibt und sich mehr zurückzieht, in seine Höhle. Aber er ist da und bleibt auch hoffentlich noch eine ganze Weile da. Ich rede gerne mit ihm, wir haben auch gemeinsam ein Rollenspiel-Projekt am Start, das mittlerweile sehr gut läuft und Spaß macht. Es gab in der letzten zeit ein paar Schwierigkeiten wegen ihm, aber die sind heute auch wieder hinfällig – worüber ich sehr froh bin. Ich bin echt gespannt, wie das erste Treffen mit ihm in Zukunft ausgeht. Oder ob überhaupt eines zustande kommt, bei ihm…

Charisma

Sie ist zwar ein wenig Schusselig und durch den Wind, ab und an fehlt ihr auch ein wenig das Selbstvertrauen aber hey: Vorsicht bissig! Ich mag sie sehr gerne, sie ist offen und macht keinen Hehl um ihre Meinung. Dreist? –nein, keines Wegs dreist. Ich red gerne mit ihr, sie ist witzig und bringt einen immer wieder zum lachen. Andererseits kann man mit ihr auch sehr gut über ernste Dinge reden. Das finde ich gut… Wir haben festgestellt, das wir sicher das beste Vampirpärchen abgeben würden, von dem man jemals gehört hat.

 

Mirja

Mein König! – Okay, eigentlich ja Königin, und auch schon gar nicht mehr Königin, sondern Wölfin… Aber das macht keinen Unterschied. Ich mag sie auch, wenn sie nur noch Putze sein sollte und meinem Bruder die Schuhe polieren würde. Zickerein sind bei uns keine Seltenheit, ist aber auch nicht so, dass wir uns täglich fetzen, nein. Und wenn doch, dann vielleicht für einen Tag- höchstens. Danach sind wir wieder ein Herz und eine Seele, lästern, tratschten und reden über Gott und die Welt. Macht Spaß mit ihr. Sie kann genauso sadistisch sein wie ich…

I Love Blondy

And last but not least: Du! Jawohl. Blondy gehört natürlich auch dazu. Ich kenne sie seit der Schulzeit und seitdem sind wir wie Pech und Schwefel. Gut, es gab Zeiten in denen wir kein Wort miteinander gesprochen haben, aber danach umso mehr und detaillierter. Sie wohnt ein Dorf weiter, trotzdem schreiben wir uns seit Jahr und Tag Briefe. Verrückt – ich weiß, aber irgendwie auch... herzlich. Vor allem ist neigt man im schriftlichen Dazu, mehr zusagen, als wenn man telefonieren würde. Ach ja: telefonieren tun wir natürlich auch. Alle zwei bis drei Tage. Wenn wir unterwegs sind, sind wir nur am lachen und am lästern, kaufen ein und regen uns über Tokio Hotel- Fans auf, die einfach nur dämlich sind. Und überhaupt – es gibt nur noch zwei Menschen neben ihr, die mir mehr am Herzen liegen, als sonst Jemand; oder Etwas.

 

Gratis bloggen bei
myblog.de