Das Einzige, was du auslöst, ist Elend.
Willst alles für nichts,
willst deinen Platz in der Geschichte,
und wir können nur drum beten, dass du ihn nie bekommst.

Name:
Duchessa Layla Gabriella di Florenzia
Layla bed.: Weise
Gabriella bed.: Heldin Gottes
di Florenzia bed.: die Blühende
Seit jeher ist der Name‚Di Florenzia’ in ganz Italien bekannt – er steht für Adel, Edelmut und Reichtum. Eine große Familie, die ihren Adelstitel noch immer besitzt.
Layla kann von sich behaupten, von ihren Eltern einen klangvollen Namen bekommen zu haben, für den sie sich weder früher habe schämen müssen, noch es heute tun sollte. Sie mag ihren Namen und würde ihn auch nicht ablegen, weswegen auch?



Alter:
Layla ist ein altes Wesen, welches sich gänzlich der Nacht und ihrer Schönheit verschrieben hat. Mit jungen 20 Jahren wurde die rassige Italienerin zu einem Kind der Nacht, einer Vampirin, die ihr Dasein speziell als dieses liebte und bis zum heutigen Tage überlebt hat. In dieser Nacht und zu dieser Stunde, zum zwölften Schlag kann man von ihr behaupten, dass sie Jahrhunderte überdauert hat und nichts von ihrem jugendlichen Aussehen verloren hatte, dass man auf etwa 23 Jahre zählen kann. Und niemand käme auch nur auf die Idee diese junge Frau auf ihr wahres Alter von 1024 Jahren zu schätzen. Wie hört es sich auch an, wenn man anderen auf die Nase bindet, man sei am 05. des Monats Juli im Jahre 983 n. Chr. geboren worden? Man käme sicherlich ins stutzen. So ist ihr offizielles Geburtsdatum der 05. März des Jahres 1980.


Alter laut Aussehen:
Eine junge Italienerin, die Mitte in der Blühte ihres Lebens steht. Oder? – Natürlich! Sieht man sich dieses fröhliche Lachen an, dieses makellose Gesicht, die gute Laune… und? – Ja, die Frau ist eine Italienerin, eine junge. Aber kann man das auf die italienische Lebensfreude zurückführen? – Das muss jeder für sich selbst beantworten können. Aber die Meisten würden sagen ‚Ja’, deshalb sieht sie noch so jung aus, Mitte Zwanzig vielleicht? Wenn sie wüssten…


Rasse:
Layla Gabriella liebte seit jeher die Nacht - seit sie denken konnte, war diese Finsternis ihre liebste Zeit zur der sie hinausgegangen war, die sie bewunderte. Nun ist sie ihre Heimat, die Nacht. Als Kind der Nacht kann sie voller Stolz von sich behaupten, eine Vampirin zu sein. Und das mit Leib und Seele. Und dieses Dasein würde sie auch mit Nichts eintauschen wollen. Nichts.


Familie:
Vater: Allessandro Frederico di Florenzia - Ein wohlhabender Mann von Adel, der nicht nur eigene Ländereien besaß, sondern liebender Ehemann und Vater dreier Kinder war, ehe er im Alter von 67 Jahren an einem Herzleiden verstarb.
Mutter: Anna Maria di Alfonso - eine gutaussehende junge Frau, die ihres Lebtages damit verbracht hatte, ihren Kindern die Etikette beizubringen und das Anwesen ihrer Familie zu repräsentieren. Sie verstarb eines natürlichen Todes im Alter von 75 Jahren.
Brüder: Damon Raphael und Giovanni Alessio di Florenzia - Zwillinge die genau fünf Jahre älter waren wie ihre Schwester Layla. Beide hatten Spaß an der Jagt und blickten den jungen Frauen mit Begierde nach. Leider verstarben sie im zarten Alter von 25 Jahren. Bis heute konnte man die Todesursache nicht herausfinden - Blutarmut?
Tochter: Ilaria Genevra – ihr Vater war einst der Ehemann Laylas, welcher starb. Ebenso starb die kleine Schönheit, allerdings durch Pferdehufe im Alter von 6 Jahren.
Sohn: Gabriel Giovanni Firenze würde man heute auf 25 Jahre schätzen – ebenso alt wie seine Mutter. Layla ist nicht seine leibliche Mutter, sondern seine Stiefmutter. Er ist ein Werwolf und lebt bei ihr, steht ihr zur Seite und hilft immer wieder Probleme zu lösen. Ein guter Mann.
Im Großen und Ganzen liebte diese Frau ihre Familie sehr, weder meckerte, noch jammerte sie, wenn ihre Eltern ihr etwas auferlegten, oder ihre Brüder meinten sie beschützen zu müssen. Im Gegenteil, diesen Zusammenhalt hält sie noch heute für etwas Wichtiges. Doch wo keine Familie, da kein Zusammenhalt.


Erzeuger:
Angelo di Antonio. Das ist der Name den man ihr nannte, als sie nach demjenigen fragte, der sie zu dem gemacht hatte, was sie nun war. Sie wollte sich bei diesem Herren - ihrem Erschaffer bedanken. Wofür? – Dafür, das er ihr die Nacht zeigte, ihr wahres Gesicht.


Zöglinge:
Layla kann von sich behaupten, die Mutter zweier Kinder der Nacht zu sein. Ein Sohn war es, dem sie ihr kostbares und altes Blut geschenkt hatte, sowie einer Tochter. Ihre Namen kennt sie noch immer, als wäre es erst gestern gewesen, wie sie ihnen ihr süßes Blut genommen hatte... Ramon Pablo Salvatore, ein junger Mexikaner und die deutsche Charisma Kohler.
Ramon selbst hatte die Italienerin seit einigen Jahrzehnten nicht mehr zu Gesichtbekommen, dafür aber Charisma – die nun, mit ihrem Freund Yasuran mit Layla zusammen in Italien lebten. Auf dem Anwesen di Florenzia.


Herkunft:
Laylas Geburtsstadt trägt den Namen Florenz und liegt im Herzen Italiens. Sie verkörpert nicht nur die Schönheit und die Lebensfreude des Landes, sie ist zudem noch die schönste Stadt, die die Toskana zu bieten hat.
Noch heute liegt dort, in Florenz, den Hauptwohnsitz der Familie di Florenzia in dem zurzeit einige Wesen unterhalten werden. So zum Beispiel die junge Charisma, der Inkubus Yasuran, Laylas Sohn Gabriel, als auch zwei Dobermänner deren Namen Ramses und Seth sind.


Beruf:
Eine kreative Frau lebt ihre Kreativität normalerweise aus – oder zumindest sollte sie genau das tun, so wie Layla. Sie ist die Besitzerin des Modelabels ‚Secret Angels’ und Modedesignerin. Sie hat sich dem dunklen Stil verschrieben, Elegant, Sexy und Frech. Wie die Eigentümern selbst.
Allerdings ist sie auch noch Besitzerin einer berühmtberüchtigten Bordellkette, die natürlich auch einen Namen trägt: ‚Seductive Sin’. Diese Kette beherbergt ein Haus in Italien, eines in Spanien, zwei in Frankreich, eines in Kanada und eines in Los Angeles. Kein Wunder, dass die Vampirin oft unterwegs ist und auch schon mal vergisst am Tag zu ruhen.


Gesinnung:
Layla ist sehr schwer einzuschätzen. Einerseits verhält sie sich liberal und steht auf der Seite der Schwächeren. Andererseits steht sie immer auf Seiten derer, die ihr am meisten zu Gute kommen. Sollte man diese Vampirin richtig einschätzen können, so würde sie jeder direkt auf die Seite der Dunkelheit stellen und somit dem Bösen zu schreiben. Allerdings muss man dazu sagen, dass sie weder eine Abneigung gegen Vampire oder Menschen, noch gegen Werwölfe hegt. Eigentlich ist sie doch ganz lieb und Handzahm… mit Krallen, wie ein Kätzchen.


Charakter:
Layla ist eine junge und attraktive Italienerin die sich nicht nur ihres guten Aussehens bewusst ist, sondern diese auch sehr gerne einsetzt. Sei es nun, um Männern den Kopf zu verdrehen, damit sie mit diesen spielen kann, oder aber um das zu bekommen, was sie haben will. Eine stolze Frau die immer ihr Ziel vor Augen hat und es niemals aus diesen zu verlieren scheint. Um ihr Ziel zu erreichen geht sie über Leichen wenn es sein muss, wird dabei aber niemals Rüpelhaft oder etwas Derartiges - im Gegenteil. Sie ist eine sehr höfliche und charmante Lady, die sich zwar die Finger schmutzig macht, aber auf eine angenehme Art und Weise - nicht nur für sie, sondern auch für ihre Spielzeuge, bevorzugt Männer, die sie zu aller erst um ihre hübschen Finger wickelt. Und das tut sie mit Leichtigkeit, da sie sehr auf ihr Äußeres achtet und es auch gerne zeigt - dabei ist ihre Divise ganz klipp und klar: Lass der Fantasie ihre Freiheit. Was so viel bedeutet wie, dass sie nicht die Freizügigkeit einer Nutte besitzt, sondern mehr auf die figurbetonende Kleidung Wert legt.
Sie ist zu ihren Mitmenschen stets höflich, auch wenn von einigen Menschen ihr Auftreten als Zwiegespalten dargestellt wird, da sie sogar Drohungen oder Verwarnungen in ein schick verschnürtes Päckchen verpackt, ehe sie diese abschickt. Layla scheut sich keines Wegs ihre Meinung zu sagen, wenn sie sich davon mehr Respekt erhofft - und dieser ist ihr sicher - nicht nur durch ihr Selbstsicheres und elegantes Auftreten, nein. Sondern auch wegen ihre Schönheit und Intelligenz.

Diese Vampirin ist loyal denen gegenüber, die ihr lieb und teuer sind. Zu jeder Zeit würde sie für diese einstehen – egal um was es zu dieser Zeit gehen würde. Sicher… sie geht Dinge anders an, wie Andere – aber sie funktionieren jedes Mal. Ebenso, wie die Versprechen, die sie immer einhält.
Im Grunde ist man besser dran, sie als Freundin anstatt als Feindin zu haben, da sie sehr feindselig und jähzornig sein kann, wenn sie möchte.

Es ist aber nicht so, dass sie eine durchweg fröhliche Erscheinung macht, oder ständig am lachen ist. Sicher. Auf ihren weiblichen Zügen ist immer ein Lächeln zu sehen, ein Lachen zur richtigen Zeit zu hören – aber das ist nur diese Fassade, die ab und an einfach in sich zusammen fällt. Layla hasst die Einsamkeit mehr alles andere. In dieser Lebenslage hat sie zu viel Zeit um nachzudenken, denkt an ihre Vergangenheit, trauert um sie und gesteht sich Fehler ein, die sie nicht mehr ändern kann, aber selbst verbrochen hatte. Demnach kann sie auch gut und gerne ein paar Tage lang gar nicht aus ihren Gemächern kommen, oder einfach den Drang nach Blut unterdrücken – was sie letztlich in einen Blutrausch versetzt und überwältigt.
Das lenkt den Verdacht ein, dass die Italienerin Depressiv ist – was so weit auch stimmt, wenn man außer Acht lässt, dass von dieser Seite lediglich eine Person weiß: Gabriel, der ihr immer zur Seite steht. Er ist; zusammen mit Charisma; ihr Halt – der, der sie noch in dieser Welt festhält.


Aussehen:
Schwarze Haare, bronzene Haut, braune Augen – das ist Layla.
Okay, Layla ist eigentlich noch sehr viel mehr, wenn man bedenkt, dass noch ein weiblicher Körper mit schönen Rundungen, sinnlichen Lippen, muskulösen Armen und langen Beinen dazu gehört. Und sie achtet sehr auf das Wohlergehen ihres schlanken Leibes – und das obwohl sie Tot ist, beziehungsweise ihr Körper nicht mehr lebt. Dennoch badet sie ihn, oder schmiert ihn mit wohltuenden Duftölen ein, die oft nach Vanille, Apfel, oder Jasmin riechen.
Aber es ist ja auch nicht so, das diese Frau nackt durch die Gegend läuft – auch, wenn sie sich nicht verstecken muss. Und eben deswegen trägt sie gerne anschmiegsame Kleidung die ihre feminine Art unterstreicht und ihre Figur betont. Gerne trägt sie deswegen etwas Aufreizendes – etwas, das Aufsehen erregt. Netz, Leder, Corsagen – es kam auch schon auf einer ihrer Modeschauen vor, das sie beinahe nackt auftauchte: lediglich farbige Ornamente, die ein professioneller Bodypainter entworfen und aufgemalt hatte. Das war im Frühjahr ´06 zum Auftakt ihrer neuen Kollektion ‚Secret Sin’.
In ihrem Kleiderschrank befinden sich aber neben Lederhosen, Corsagen, Netzröcken und anderem derartigen Bekleidungen auch ganz normale Jeans, Blusen und Pullover. Die Italienerin zieht sehr gerne Schuhe mit hohen Absätzen an – gerne vor allem Stiefel. Ansonsten läuft sie Barfuss – sie mag das Gefühl.
Alles in Allem tritt diese Frau immer sexy, elegant oder stilvoll auf. Ein sicherer Gang, die richtigen Bewegungen und keinerlei Fehler in ihrem Auftreten. Immer ein charmantes Lächeln auf den Lippen, eine Überraschung in der Hinterhand und schon ist es perfekt.
Narben trägt sie keine offensichtlichen, die befinden sich in ihrem Inneren und zeigen sich nur denen, die ihr ganzes Vertrauen genießen.


Spezielle Begabung:

  • Layla entstammt einer adeligen Familie, in denen man als junges Mädchen das Spielen an der Violine, wie auch am Klavier beigebracht bekam.
  • Neben ihren kulturellen Kenntnissen, hatte sie als Jugendliche auch den Umgang mit einem Degen sehr zu schätzen gelernt und beherrscht diese Waffe heute perfekt.
  • Des Weiteren trägt sie die Waffen einer Frau - und nicht nur ihr Körper ist gemeint, sondern einen Kampffächer, den sie oft bei sich trägt.
  • Sie ist eine alte Vampirin und beherrscht als diese auch mehr übernatürliche Fähigkeiten, als die jüngeren Generationen der Kinder der Nacht. Dazu zählen die Hypnose und das hohe Charisma, welches Fähigkeiten sind die ihr bei der Nahrungsbeschaffung ebenso nützlich sind, wie das lautlose Gehen oder ihre extreme körperliche Kraft, welche man der Italienerin nicht ansieht.
  • Kenntnisse in der Tierkunde oder Medizin hätten sie vor vielen Jahren als Hexe dastehen lassen können und wäre aufgrund dessen Verbrannt worden.
  • Weitere Begabungen, die sich als sehr nützlich erwiesen haben über die Jahrhunderte hinweg, ist dasEntzücken und Unsichtbare Gegenwart. Zudem beherrscht sie noch das Element Wasser und dessen tückische Macht. Gleichzeitig beherrscht sie eine Fähigkeit, die nur Wenige ihrer Art beherrschen: die Wandlung in einen Wolf und das ausbreiten von ledernen Schwingen – also fliegen.
    - Unsichtbare Gegenwart - Der Vampir kann sich bewegen ohne gesehen zu werden. Schatten scheinen an ihm zu kleben, und andere wenden den Blick ab, wenn er vorbei geht. Die Leute schauen unbewusst weg und eilen oft in namenloser Furcht davon. Solange der Vampir nichts anfasst, kann er nach Belieben kommen und gehen und unbegrenzt unerkannt bleiben.
    - Beherrschung des Wassers – Der Vampirin ist es nicht nur ermöglicht Wasser zu formen, von der einen Ecke in die andere Schwappen zu lassen, sondern auch es als Waffe einzusetzen. Sie kann einem das Wasser entziehen – wie zum Beispiel aus Mensch, Tier, Pflanze, Luft oder Wetteränderungen wie Schnee, Regen oder Wolken. So kann sie zum Beispiel den Wellengang auf See in einem bestimmten Radius (ca. 10 km Umkreis) beruhigen, oder aber anfachen.



    Stärken/Schwächen:
    Ganz eindeutig gehören zu ihren Stärken die Waffen einer Frau: Ergo ihre Schönheit, ihr Körper, ihre Intelligenz und ihr Charisma. Jede einzelne dieser Stärken verwendet Layla nicht nur dazu, ihren Hunger nach diesem lecker süßen Saft des Lebens zu stillen, sondern gleichermaßen auch, um ihre Machtposition zu sichern. Denn entgegen jedem Denken ist es heut zutage nicht so, dass Beamte unbestechlich wären, oder aber nicht mit sich reden ließen. Hier kommen wir zu einer weiteren Stärke, die Wortgewandtheit.
    Sie ist eine geduldige Frau, die sich zwar in nichts reinreden lässt, dafür aber mit jedem über Alles spricht - egal, wie lange dieses Gespräch dauern sollte, sie hat ja alle Zeit der Welt. Und in dieser ganzen Zeit, hat sie sich ebenso zu einer guten Lehrmeisterin, wie auch zu einer starken Persönlichkeit entwickelt, die sehr dominant sein kann und gerne die Oberhand ergreift. In Dingen sie in die Hand nimmt, ist sie immer sehr gründlich - sei es nun ob es darum geht, jemandem zu helfen, oder aber jemanden aus dem Weg zu schaffen. Man kann sich sicher sein, dass sie es wahr macht und ihre Versprechen hält.
    Layla ist zwar eine sehr geduldige Frau, kann jedoch ebenso gut aggressiv werden. Und wenn man sie so weit gereizt hat, ist man Schlecht dran, da sich dann erst ihre wahre, ihre kratzbürstige Seite zeigt, die nichts und niemanden davon kommen lässt. Dann kann es sein, das sie Gegenstände nach dem oder der Jenigen wirft, bis hin, dass sie den oder die jenige zum Tode verurteilt.
    Allerdings ist die Frau nicht nur Stark, dominant und voll Stolz – nein. Sie hat auch eine ganz andere Seite, eine, die regelmäßig ans Licht kommt. Diese Frau ist Depressiv. Sie macht sich wegen vielen Dingen Vorwürfe, wie zum Beispiel über den Tod ihres einstigen Ehemannes, den Tod ihrer leiblichen Tochter. Sicher, sie ist recht Stolz darauf, dass sie eine Vampirin ist, lebt das auch gewissenlos aus – dennoch vermisst sie das Tageslicht und sich an diesem unter die Menschen zu mischen. Diese Dazugehörigkeit fehlt ihr. Sie ist einsam. Diese Seite trägt auch dazu bei, dass sie bei bestimmten Dingen einfach aufgibt, wenn sie denkt, es kann nichts mehr helfen.
    Man könnte Laylas Art zu handeln und zu denken ein wenig als naiv darstellen, ganz so, als wäre da immer noch das kleine Mädchen von früher, das zusammen mit ihren Brüdern im großen Garten der Familie herumtollt. Allerdings sind ihre Brüder tot, sie trägt die Schuld daran, oder glaubt es zumindest. Wieder so eine Schwäche. Die Erinnerung an ihre Brüder, ganz besonders an Giovanni schmerzen sie sehr, können sie hart treffen und ist wohl ihr größtes Leiden.



    Lebenslauf:
  • folgt
  •  

    Gratis bloggen bei
    myblog.de